Kategorie-Archiv: Allgemein

Allgemeises über Dachdecker und CO

Bedachungsgeschäft aus Bochum


Bedachungsgeschäft aus Bochum .Frank-Dagobert-Müller

Bedachungsgeschäft aus Bochum

Bedachungsgeschäft aus Bochum

 

 

Willkommen bei Ihrem Dachdeckermeister Frank Dagobert Müller DWA GmbH Co.KG

Sie planen eine Sanierung Ihres Altbaus, den Einbau von Dachfenstern oder möchten Dachgauben an Ihrem Gebäude integrieren? Mit Frank Dagobert Müller DWA GmbH Co.KG können Sie Ihren Wohnraum durch einen Anbau vergrößern oder Ihr Flachdach in eine grüne Oase verwandeln!

Wir machen Ihr Dach wind- und wetterfest. Auch im Notfall sind wir immer für Sie da.Bei kleinen Reparaturen sind wir schnell bei Ihnen und unterstützen Sie.Lassen Sie Ihr Dach doch auch einmal warten. So vermeiden Sie die Entstehung größerer Schäden und können durch minimalen Aufwand und kleine Reparaturen Schlimmeres verhindern.

Frank Dagobert Müller DWA GmbH Co.KG
Wallbaumweg 97
44894 Bochum

 

Telefon: +49 234 92788448

E-Mail: buero@mueller-dach-bo.de

Internet:  www.Dagobert-Mueller.com

Falsche Dachdecker geschnappt – Warnmeldung


Köln (ots) – Das auf dem Dach eines seiner Nachbarn (79) in Küppersteg hantierende irische Duo (21, 50) kam einem Leverkusener Dachdeckermeister (47) am Dienstagmittag (16. September) eher “spanisch” vor: Erst kürzlich hatte der Fachmann die Eindeckung ebendieses Hauses am Mühlenweg inspiziert – und keinerlei Schäden festgestellt. Umgehend alarmierte der 47-Jährige angesichts der augenscheinlichen Betrüger die Polizei.

“Gegen 14 Uhr war ich durch Geräusche auf die Dacharbeiten aufmerksam geworden”, gab der Zeuge gegenüber den eingetroffenen Beamten zu Protokoll. “Daraufhin habe ich zunächst den mir bekannten Hauseigentümer angesprochen.” Hierbei stellte sich heraus, dass die beiden Verdächtigen zuvor dem 79-Jährigen an seiner Haustür angeboten hatten, sein Dach zu reinigen und zu versiegeln. Darauf hatte der Senior sich gegen einen relativ geringen Festpreis eingelassen. Nachdem die ihm Unbekannten dann sein Dach erklettert hatten, behaupteten sie prompt, dort reparaturbedürftige Schäden festgestellt zu haben. Auf einer Fläche von 30 Quadratmetern wollten sie nun Dachziegel und -latten ausbessern. Das geforderte Arbeitsentgeld hierfür belief sich nun auf über 5000 Euro. “Offensichtlich haben die beiden meinem Nachbarn völlig unnötige und zudem überteuerte Arbeiten angeboten. Das Dach ist in einem guten Zustand”, so der Zeuge weiter.

Beim Eintreffen der Polizei hatten die Männer bereits ihrerseits zahlreiche Ziegel beschädigt. Unverzüglich wurden ihnen weitere “Arbeiten” untersagt. Das betrügerische Duo wurde festgenommen. Die Männer können in Deutschland keinen festen Wohnsitz vorweisen. Heute werden sie einem Haftrichter vorgeführt.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 55 warnt eindringlich davor, sich von Unbekannten angeblich notwendige Reparaturarbeiten am Haus anbieten zu lassen. In aller Regel bleiben Betrugsopfer auf – durch die Anbieter selbst verursachten – Schäden und hohen Kosten sitzen. Alarmieren Sie beim Antreffen solcher fragwürdigen “Dienstleister” umgehend die Polizei über den Notruf 110!

Quelle Presseportal.de

16 Auszubildende in Bochum als Dachdecker


Dachdecker auszubildener

Dachdecker auszubildener

Am 1.8 August haben 16 Jugentliche in Bochum eine Ausbildung zum Dachdecker begonnen. Begrüßt wurden sie von der Dachdecker-Innung beim „Tag der Ausbildung“. Der Bedarf an Dachdeckern ist groß, daher soll die Imagekampagne „Jump In Your Job“ den Beruf populärer machen. Der Beruf biete gute Aufstiegschancen.

„Ich bin sozusagen auf dem Dach groß geworden“, lacht Julian Eickhoff und spielt darauf an, dass für ihn gar kein andrer Ausbildungsberuf in Frage kommt, denn auch sein Vater ist Dachdecker. Der 18-Jährige hat Anfang August mit 15 weiteren Jugendlichen seine Ausbildung begonnen. Die Dachdecker-Innung Bochum begrüßte jetzt am „Tag der Ausbildung“ alle neuen Azubis.

Quelle WAZ.de

Dachdecker Unfall


POL-KA: (KA) Graben-Neudorf – Arbeitsunfall – Hubschrauber im Einsatz

Graben-Neudorf (ots) – Eine schwere Fußverletzung hat am Mittwochnachmittag ein 51 Jahre alter Dachdecker auf einem Firmengelände an der Ottostraße in Graben erlitten. Nach den Feststellungen des örtlichen Polizeipostens hatte der Handwerker gegen 15.30 Uhr eine vier Zentner schwere Abkantmaschine mit einem Hubwagen transportieren wollen, als die Last plötzlich verrutschte und ihm unglücklich auf den Fuß fiel. Nach erster Versorgung durch den herbeigeeilten Notarzt wurde der Mann mit dem nachgeforderten Rettungshubschrauber in eine Ludwigshafener Spezialklinik geflogen.

Dachdecker wurde mit Hubschrauber abtransportiert

Dachdecker wurde mit Hubschrauber abtransportiert

Dachdecker Unfallbericht


Dachdecker Unfallbericht

Nachstehender Unfallbericht ist wirklich passiert!

Der folgende Brief eines Dachdeckers ist an die SUVA (Schweizerische
Unfallversicherung Anstalt) gerichtet und beschreibt
die Folgen einer unüberlegten Handlung:

In Beantwortung Ihrer Bitte um zusätzliche Informationen möchte ich Ihnen
folgendes mitteilen: Bei Frage 3 des Unfallberichtes habe ich ‘ungeplantes
Handeln’ als Ursache angegeben. Sie baten mich, dies genauer zu beschreiben,
was ich hiermit tun möchte.

Ich bin von Beruf Dachdecker. Am Tag des Unfalles arbeitete
ich allein auf dem Dach eines sechsstöckigen Neubaus. Als ich mit meiner
Arbeit fertig war, hatte ich etwa 250 kg Ziegel übrig. Da ich sie nicht die
Treppe hinunter tragen wollte, entschied ich mich dafür, sie in einer Tonne
an der Außenseite des Gebäudes hinunterzulassen, die an einem Seil befestigt war,
das über eine Rolle lief.
Ich band also das Seil unten auf der Erde fest, ging auf das Dach
und belud die Tonne.Dann ging ich wieder nach unten und band das Seil los. Ich hielt
es fest, um die 250 kg Ziegel langsam herunterzulassen.
Wenn Sie in Frage 11 des Unfallbericht – Formulare nachlesen,
werden Sie feststellen, dass mein damaliges Körpergewicht etwa 75 kg betrug. Da ich
sehr überrascht war, als ich plötzlich den Boden unter den Füßen verlor und aufwärts
gezogen wurde, verlor ich meine Geistesgegenwart und vergaß, das Seil loszulassen.

Ich glaube, ich muss hier nicht sagen, dass ich mit immer größerer Geschwindigkeit
am Gebäude hinaufgezogen wurde.Etwa im Bereich des dritten Stockes traf ich die Tonne,
die von oben kam. Dies erklärt den Schädelbruch und das gebrochene Schlüsselbein.
Nur geringfügig abgebremst, setzte ich meinen Aufstieg fort und hielt nicht an, bevor die
Finger meiner Hand mit den vorderen Fingergliedern in die Rolle gequetscht waren.
Glücklicherweise behielt ich meine Geistesgegenwart und hielt mich trotz des Schmerzes
mit aller Kraft am Seil fest.Jedoch schlug die Tonne etwa zur gleichen Zeit unten auf
dem Boden auf und der Tonnenboden sprang aus der Tonne heraus. Ohne das Gewicht der Ziegel
wog die Tonne nun etwa 25 kg.

Ich beziehe ich an dieser Stelle wieder auf mein in Frage 11 angegebenes
Körpergewicht von 75 kg. Wie Sie sich vorstellen können, begann ich nun
einen schnellen Abstieg. In der Höhe des dritten Stockes traf ich wieder auf die
von unten kommende Tonne. Daraus ergaben sich die beiden gebrochenen Knöchel und die
Abschürfungen an meinen Beinen und meinem Unterleib.

Der Zusammenstoß mit der Tonne verzögerte meinen Fall, so dass meine
Verletzungen beim Aufprall auf dem Ziegelhaufen gering ausfielen und so
brach ich mir nur drei Wirbel. Ich bedauere es jedoch, Ihnen mitteilen zu müssen,
dass ich, als ich da auf dem Ziegelhaufen lag und die leere Tonne sechs
Stockwerke über mir sah, nochmals meine Geistesgegenwart verlor.
Ich lies das Seil los, womit die Tonne diesmal ungebremst herunterkam, mir
drei Zähne ausschlug und das Nasenbein brach.Ich bedauere den Zwischenfall sehr und hoffe,
Ihnen mit meinen präzisen Angaben dienen zu können.

Für genaue Auskünfte bitte ich Sie, mich anzurufen, da es mir manchmal
schwerfällt, mich schriftlich auszudrücken.

Frank-Dagobert Müller Dach-Wand-Abdichtungs GmbH & Co. KG


Dachdeckermeister  Frank-Dagobert Müller
Fachdozent für Schieferarbeiten an der Handwerkskammer Dortmund
Mitglied der Dachdeckerinnung Bochum
Sachverständiger für das Bauhandwerk

Büro:   Urbanusstr. 38 • 44892 Bochum
Lager: Wallbaumweg 97-99 • 44894 Bochum

Telefon  0234-927 88 44-8 • Fax  0234-927 88 44-6
Mobil     01578-27 27 707
Internet   www.dagobert-mueller.de
E-Mail    buero@mueller-dach-bo.de

Dachdeckermeister-Bochum

Dachdeckermeister

Der Dachdecker aus Bochum

 

 

Dachdecker_Frank_Mueller_Bochum

Dachdecker_Müller_Bochum


Kunststofffenster Bochum kaufen ?


Kunststofffenster

Wir, bieten Ihnen Kunststofffenster mit hoher Qualität, langer Beständigkeit zu günstigen Preisen.
Durch das ausgereifte, moderne Kontrollsystem wird jedes Kunststofffenster der Qualitätskontrolle unterzogen.
Alle Kunststofffenster sind zertifiziert und TUV Management Service GmbH München geprüft. (ISO 9001 und ISO 14001) Dies spricht für hervorragende Qualität.

Kunststofffenster aus Bochum hier kaufen

Kunststofffenster aus Bochum kaufen

Kunststofffenster aus Bochum kaufen

 

Extreme-House OHG
Wiescherstr 94
44805 Bochum
Fon: 02345770866
Fax: 02346870610
E-Mail: info@extreme-extreme-house.de
Internet: www.extreme-fenster.de